Allgemeine Geschäftsbedingungen
Islandreise Florian Gilbrich

Reisebüro Quiatek Dortmund

1. Abschluss des Reisevertrags / Verpflichtungen des Reisenden

Ihre Reiseanmeldung nehmen wir mündlich, telefonisch oder per E-Mail entgegen. Bei allen Anmeldeformen erteilen Sie uns einen verbindlichen Auftrag. 

Mit dem Buchungsauftrag akzeptieren Sie unsere Geschäftsbedingungen und stehen für die Vertragsverpflichtungen der von Ihnen mit angemeldeten Reisenden wie für Ihre eigenen ein.

Sie erhalten Ihre Reisebestätigung/Rechnung per E-Mail oder nehmen diese aus unseren Geschäftsräumen mit. Als Ausnahme, sofern Sie nicht über elektronische Medien verfügen, versenden wir diese per Post. Sofern nicht schriftlich anders vereinbart, ist die Buchung damit nicht mehr kostenfrei stornierbar.

Eine von der Reiseanmeldung abweichende Reisebestätigung ist ein neuer Vertragsantrag, an den wir als Veranstalter 10 Tage gebunden sind und den Sie innerhalb dieser Frist annehmen können.

2. Zahlungen / Reiseunterlagen

Nach Abschluss des Reisevertrags sind € 125,- als Pauschale anzuzahlen. Die Restsumme muss bis 5 Wochen vor Reisebeginn bei uns eingegangen sein. Es erfolgt keine weitere Zahlungsaufforderung. Ihre Zahlung kann in bar, per EC-Karte oder per Überweisung erfolgen. Vertragsabschlüsse fünf Wochen vor Reisebeginn verpflichten Sie zur sofortigen Zahlung des gesamten Reisepreises.


Sofern Sie die fälligen Zahlungen (An- und Restzahlung) nicht leisten, können wir nach Mahnung und angemessener Fristsetzung vom Vertrag zurücktreten und eine Rücktrittsentschädigung (siehe unten) verlangen.

Reiseunterlagen mit Vouchern für Unterkünfte und sonstige Leistungen erhalten Sie per Email ca. 10-14 Tage vor Beginn der ersten in der Bestätigung genannten Leistung. In der Regel checken Sie mit Ihrem Personalausweis oder Reisepass ein.

3. Vermittelte Leistungen – Weitere, erst nach Beginn der Reise erbrachte Leistungen

Bei ausdrücklich in der Reiseausschreibung als vermittelt bezeichneten zusätzlichen Nebenleistungen (z.B. Besuch von Veranstaltungen etc.) sind wir nicht Veranstalter, sondern lediglich Vermittler und haften grundsätzlich nicht für die vermittelten Leistungen selbst. Dasselbe gilt für Leistungen, die erst nach Beginn der Erbringung einer Leistung vom Reisenden z.B. am Urlaubsziel ausgewählt werden.

4. Änderungen von Vertragsinhalten vor Reisebeginn, die nicht den Reisepreis betreffen

Abweichungen wesentlicher Eigenschaften von Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, die nach Vertragsabschluss notwendig werden und von uns nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind uns vor Reisebeginn gestattet, soweit die Abweichungen unerheblich sind und den Gesamtzuschnitt der Reise nicht beeinträchtigen. Änderungen von Leistungen, die unabhängig von den im Reisepreis inkludierten Leistungen, nach Buchungsauftrag von Ihnen individuell hinzugebucht werden, entbinden Sie nicht vom Reisevertrag. Wir sind verpflichtet, Sie über Leistungsänderungen unverzüglich nach Kenntnis von dem Änderungsgrund zu informieren (z.B. auch durch E-Mail, WhatsApp oder Sprachnachricht).

5. Vertragsübertragung – Ersatzreisende

Der Reisende kann innerhalb einer angemessenen Frist, in jedem Fall bei Zugang nicht später als sieben Tage vor Reisebeginn in Papierform, durch E-Mail oder WhatsApp erklären, dass statt seiner ein Dritter in die Rechte und Pflichten aus dem Reisevertrag eintritt. 
Wir können dem Dritten widersprechen, wenn dieser die vertraglichen Reiseerfordernisse nicht erfüllt. 
Tritt ein Dritter in den Vertrag ein, haften er und der Reisende uns als Gesamtschuldner für den Reisepreis und die durch den Eintritt des Dritten entstehenden Mehrkosten. Wir dürfen eine Erstattung von Mehrkosten fordern, wenn und soweit diese angemessen und tatsächlich entstanden sind.  Wir haben dem Reisenden nachzuweisen, in welcher Höhe durch den Eintritt des Dritten Mehrkosten entstanden sind.

6. Rücktritt des Reisenden vor Reisebeginn oder  Nichtantritt der Reise

Vor Reisebeginn können Sie jederzeit vom Vertrag zurücktreten. Der Rücktritt soll schriftlich (Brief, E-Mail, WhatsApp) gegenüber uns als Veranstalter erfolgen. Maßgeblich ist der Zugang des Rücktritts bei uns.
Treten Sie vom Vertrag zurück oder treten Sie die Reise nicht an, verlieren wir den Anspruch auf den vereinbarten Reisepreis. Wir können jedoch eine angemessene Entschädigung  nach Ziff. 6.1 verlangen.

6.1 Unsere Entschädigungspauschalen bei der Islandreise mit der Auftragsnummer  103341:

 

Bis 30 Tage vor Reiseantritt: € 125,- pauschal

29-14 Tage vor Reise antritt: 10% des Reisepreises1

13-1 Tage vo Abreise und bei Nichterscheinen am Abreisetag: 100%

Sofern Ihr Rücktritt erfolgt, weil die Unterkünfte im Reiseziel aufgrund von örtlichen Reiseverboten nicht verfübar sind (Hotelschließungsanordnung), oder aber am Bestimmungsort oder in dessen unmittelbarer Nähe unvermeidbare, außergewöhnliche Umstände auftreten, welche die Durchführung der Reise erheblich beeinträchtigen, verbleibt als Bearbeitungsgebühr bei uns lediglich die Servicepauschale von € 100,-.

Bitte beachten Sie hierbei, dass es sich bei Ihrer Reise NICHT um eine Pauschalreise handelt. Sollte die von Ihnen individuell organisierte Anreise nicht möglich sein, oder von deutscher Seite aus Reisewarnungen ausgesprochen werden, die Leistungen aber dennoch in Ihrem Urlaubsland verfügbar sind und ohne Einschränkungen angeboten werden, fallen die o.g. Rücktrittsgebühren auch weiterhin an.

Dem Reisenden wird ausdrücklich der Nachweis gestattet, dass der Anspruch auf Entschädigung nicht entstanden oder die Entschädigung wesentlich niedriger als die angeführte Pauschale sei.
 

Grundsätzlich ist die offene Stornosumme umgehend bei uns auszugleichen, auch wenn  Sie eine Rücktrittsversicherung abgeschlossen haben. Eine durch die Versicherung zu leistende Erstattung nehmen nicht wir vor, sondern der Versicherer.

7. Reiseschutz / Versicherungen

Dem Reisenden wird der Abschluss einer Rücktrittskostenversicherung/Reiseabbruchversicherung und  Auslandsreisekrankenversicherung dringend empfohlen.

8. Umbuchungen und Änderungen auf Verlangen des Reisenden

Grundsätzlich besteht nach Vertragsschluss kein Anspruch des Reisenden auf Änderungen des Vertrags. Wir können jedoch, soweit möglich, zulässig und zumutbar, Wünsche des Reisenden berücksichtigen. 
 

9. Rücktritt des Veranstalters bei unvermeidbaren, außergewöhnlichen Umständen

Wir können vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten,  wenn wir aufgrund unvermeidbarer, außergewöhnlicher Umstände an der Erfüllung des Vertrags gehindert sind und wir den Rücktritt unverzüglich nach Kenntnis vom Rücktrittsgrund erklärt haben. 
Durch den Rücktritt verlieren wir den Anspruch auf den vereinbarten Reisepreis und sind zur Rückerstattung des Reisepreises verpflichtet. 

13. Haftung

Wir haften nicht für Leistungsstörungen, Personen- und Sachschäden im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden (z.B. vermittelte Ausflüge, Sportveranstaltungen, Theaterbesuche, Ausstellungen), wenn diese Leistungen in der Reiseausschreibung und der Reisebestätigung ausdrücklich und unter Angabe der Identität und Anschrift des vermittelten Vertragspartners als Fremdleistungen so eindeutig gekennzeichnet wurden, dass sie für den Reisenden erkennbar nicht Bestandteil unserer Pauschalreise sind und getrennt ausgewählt wurden. Die §§ 651b, 651c, 651w und 651y BGB bleiben hierdurch unberührt.
Die Teilnahme an sämtlichen Veranstaltungen und Ausflügen vor Ort erfolgen grundsätzlich auf eigene Gefahr. Reisebüro Quiatek übernimmt hierfür keine Haftung.


14.  Preiserhöhungen

Reisebüro Quiatek behält sich ausdrücklich Preiserhöhungen im nach der Richtlinie (EU) 2015/2032 vorgesehenen Rahmen von maximal 8% des Reisepreises vor, sofern bestimmte Kosten (z.B. Energieumlagen oder Steuern) sich erhöhen.

 

15. Verjährung – Geltendmachung

Ansprüche nach § 651i Abs. 3 Nr. 2., 4. bis 7. BGB sind gegenüber dem Veranstalter geltend zu machen verjähren in zwei Jahren. Die Verjährungsfrist beginnt mit dem Tage, an dem die Pauschalreise dem Vertrag nach enden sollte.

16. Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften

Wir werden Sie über allgemeine Pass- und Visaerfordernisse sowie gesundheitspolizeiliche Formalitäten des Bestimmungslandes einschließlich der ungefähren Fristen für die Erlangung von gegebenenfalls notwendigen Visa vor Vertragsabschluss sowie über deren evtl. Änderungen vor Reiseantritt unterrichten.
Sie sind verantwortlich für das Beschaffen und Mitführen der behördlich notwendigen Reisedokumente, eventuell erforderliche Impfungen sowie das Einhalten von Zoll- und Devisenvorschriften. Nachteile, die aus der Nichtbeachtung dieser Vorschriften erwachsen, z. B. die Zahlung von Rücktrittskosten, gehen zu Ihren Lasten. Dies gilt nicht, wenn wir Sie falsch informiert haben. 
Wir haften nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung, wenn der Kunde uns mit der Besorgung beauftragt hat, es sei denn, dass wir eigene Pflichten schuldhaft verletzt haben.

17. Alternative Streitbeilegung; Rechtswahl und Gerichtsstand

Wir weisen im Hinblick auf das Gesetz über Verbraucherstreitbeilegung darauf hin, dass wir nicht an einer freiwilligen Verbraucherstreitbeilegung teilnehmen. 
Wir weisen für alle Reiseverträge, die im elektronischen Rechtsverkehr geschlossen wurden, auf die europäische Online-Streitbeilegungs-Plattform http://ec.europa.eu/consumers/odr/ hin. Da wir zurzeit nicht an diesem freiwilligen Streitbeilegungsverfahren teilnehmen, kann diese Plattform von unseren Kunden nicht genutzt werden.
Gerichtsstand ist unser Firmensitz in Dortmund.

Hinweis

​Für die Anreise in Ihr Zielgebiet sind Sie eigenverantwortlich. Die Leistungen des Reisebüros Quiatek beinahlten keine Beförderung. 

Gern sind wir bei der Vermittlung von Flügen oder Fähren behilflich, verweisen jedoch auf unseren Status als Vermittler, der nicht für die ordnungsgemäße Erfüllung der Anreise haftet.

Hochofenstr 24 | 44263 Dortmund, im Januar 2022