Foto credit: Visit Icleand

Große Islandrundreise

mit Snaefellsness

logo-island_edited_edited.png

Inkl. Mietwagen!

logo-island_edited_edited.png

14 Tage

Einmal rund um eine ganze Insel. Das hört sich gewaltig an, ist aber von den Kilometern her gar nicht so viel. Aber gewaltig wird es trotzdem, denn an der Ringstraße liegen Islands wichtigste Highlights. Diese Route ist etwas länger als der einwöchige Klassiker, damit Sie die Insel auch bewusst erleben können. Verlängerungen gern jederzeit.

Ihr Reise-Erlebnis

1/9

Fotos in Eigenbesitz: Gabi Quiatek

Reykjavik | Halbinsel Snaefellsness | Blaue Lagune | Torfdorf Glaumbaer | Akureyri | Namafall Solfatarenfeld | Walsafari in Husavik | Geysir | Dettifoss | Godafoss | Seydisfjördur | Gletscherlagune Jökulsarlon | Vik u.v.m.

logo-island.png

Auftakt in Reykjavik

tag1_edited.png

Nun sind Sie also gelandet. Ihren Leihwagen haben wir bereits für Sie gebucht, so kann es zügig losgehen. Aus der Vogelperspektive haben Sie schon einen kleinen Eindruck von der geologischen Struktur der Insel bekommen. Jetzt werden Sie sie 14 Tage hautnah erleben.

Von der Halbinsel Reykjanes, hier liegt der Flughafen, ist es eine knappe Stunde Fahrt in die Hauptstadt. Die Strecke ist flach und gut ausgebaut. Ab und an sind schon Lavafetzen rechts und links zu sehen. Sie fühlen schon jetzt, dass Sie hier eine andere Welt erwartet, aber es wird natürlich noch viel besser.

1 Übernachtung in Reykjavik.

Snaefellsness: Gletscher und Lava

2

Die Snaefellsness-Halbinsel, Island en miniature, liegt im Südwesten Islands und ist von Reykjavik nicht zu weit entfernt, so dass Sie auf der heutigen Tagesetappe in aller Ruhe Stopps und herrliche Fotosafaris machen können. Besuchen Sie die Snorrastadir-Farm und schauen sich dort die Tiere an. Auf der Södulsholt Pferdefarm stoppen Sie, um sich eine wunderbare Herde Islandpferde anzusehen. Auch ein Ausritt kann gebucht werden. Der Besitzer, ein weltgereister Mann, züchtet hier Pferde, trainiert sie, baut außerdem Gerste an und kümmert sich um Aufforstung. Ein typisches Beispiel isländischer Mentalität. Die Gerðuberg- Klippen liegen zur Rechten auf Ihrem Weg. Von der Hauptstraße aus ist nicht zu ahnen, was Sie erwartet, doch plötzlich stehen Sie vor einer Wand aus außergewöhnlichen Basaltsäulen. Wie daher gezaubert sieht es aus. Zur Mittagszeit empfehlen wir Ihnen, im Hotel Rjukandi einzukehren. 

2 Übernachtungen im Raum Búðir.

logo-island.png

Traumlandschaft unter dem Vulkan

3

Vielleicht ist auf Ihrem Frühstückstisch heute ein "Flatkaka", ein Roggenflachbrot, oder aber eines, das in einem Topf bei einer heißen Quelle zum natürlichen Backen eingegraben wurde. Auf jeden Fall aber gehen Sie gestärkt in den Tag. Denn Sie hatten bestimmt auch eine gute Nacht. Die isländische Luft macht´s möglich. Und die steht Ihnen heute den ganzen Tag zur Verfügung, zum wandern, durchschnaufen und um die Seele in herrlicher Natur baumeln zu lassen. Erleben Sie Wellness für die Augen. Da ist zunächst ganz in der Nähe die schwarze Kirche von Búðir, mitten in einem riesigen Lavafeld. Von da aus zu Fuß zu erreichen ist ein Strand aus Muschelsand. Gespickt, oder sollten wir sagen "dekoriert" mit Lavafetzen, leuchtet er je nach Lichtverhältnissen gold-gelb bis rot. In dieser traumschönen Einsamkeit ist es kaum vorstellbar, dass hier einst ein blühender Handelsplatz war. Verweilen Sie ein bisschen am Strand und genießen die meditative Wirkung der Wellen. Augen zu und wirken lassen.

Weiter geht es nach Arnarstapi. Am Mini-Hafen stellen Sie ihr Fahrzeug ab und wandern los. Den pyramidenförmigen Stapafell immer rechts im Blick, die Aussicht auf das Meer immer links, mit bizarren Felsformationen, Basaltsäulen und eigentümlichen Lavafetzen, die sich an Land und aus dem Meer auftürmen. Ein beliebtes Motiv ist der Gattklettur, ein Steinbogen aus Basalt. Man weiß einfach nicht, wo man zuerst hinschauen soll. Das ist Schönheit zu Füßen des Vulkans. Und ein mystischer Platz noch dazu, denn hier soll es Elfensichtungen gegeben haben. Und Elfen sind überaus wichtig für die Isländer. Sie bauen sogar Straßen so, dass Elfenbehausungen nicht gestört werden. Bei guter Sicht ist hinter dem Stapafell immer der Snaefellsness Gletscher und Vulkan zu sehen. Belohnen Sie sich zum Abschluss der Wanderung mit einem Kakao und einer Waffel im Fjöruhúsið Café. Hier möchten Sie so schnell nicht weg, aber morgen geht es weiter.

Eine weitere Übernachtung im Raum Búðir.

logo-island.png

Snaefellsness

logo-island.png
4

In Nordwest-Island sind nicht mehr viele vulkanische Kräfte am Werk. Die Gletscher haben sich hier zurückgezogen und weite Täler hinterlassen, in denen es viele gute Lachsgewässer gibt. Dafür arbeiten die Kräfte des Meeres umso mehr und haben eine zerfetzte Küstenlinie geschaffen. Eine kleine Runde noch über den Norden der Snaefellsness-Halbinsel, weil Sie dort auf keinen Fall das skurrile Haimuseum in Bjarnarhöfn verpassen dürfen. Hier erfahren Sie, warum Haifleisch ganze sechs Monate hängen muss und wie überhaupt die Verbindung der Isländer mit dem Hai ist. Probieren dürfen Sie den Gammel-Hai dann auch. Wir sind gespannt auf Ihr Urteil.

Mit Island in Verbindung steht die Geschichte der Wikinger. Diese sind nicht immer freiwillig aus Norwegen gekommen. Wegen Mordes Verbannte siedelten sich an, aber auch solche, die sich auf dem Weg zu den Färöer Inseln verfahren hatten. Sie brachten Pferde und Schafe mit und bauten ihre typischen Langhäuser. Eines davon kann im Freilichtmuseum von Eiriksstadir besichtigt werden. Es ist aber nicht nur ein Grassodenhaus allein. Nehmen Sie sich Zeit, einer der Geschichten aus dem 10. Jahrhundert zu lauschen und zu entdecken, wie die Wikinger sich kleideten und welche Werkzeuge sie hatten.

2 Übernachtungen im Raum Blönduos/Skagafjördur.

Inselerlebnis Drangsey und Torfdorf

5

Zwischen Blönduos, Skagafjördur und Varmahlid können Sie Abwechslungsreiches erleben, zu Wasser und zu Land. Buchen Sie eine Bootstour zur kleinen Vogelinsel Drangey im Skagafjord. Ganz nah fährt Sie der Kapitän heran, damit Sie die großen Vogelkolonien beobachten können. Auf der Insel selbst klettern Sie steil bergauf und können fasziniert ganz oben in die Ferne sehen und ganz in Ihrer Nähe sehr wahrscheinlich die niedlichen kleinen Papageitaucher. In der anderen Hälfte des Tages besuchen Sie das Torfdorf Glaumbaer. Beim anschließenden leckeren Kuchen genießen Sie einfach nur das Panorama. Weite Wiesen, am Ende der Ebene die Berge, ein paar wenige Häuser und eine Kirche. Und Sie. Ein Stück weiter liegt die vielleicht schönste Kirche des Landes, die Víðimýrarkirkja Torfkirche. Durch einen grünen Bogen betreten Sie den Kirchenbezirk und stehen vor einem kleinen schwarzen Bauwerk, bedeckt mit Gras vom Dach bis zum Boden. Ein wahres Meisterwerk alter isländischer Architektur.

1 weitere Übernachtung im Raum Blönduos/Skagafjördur.

logo-island.png

Der Norden: Akureyri - Myvatn

6

Nach dem Frühstück ab in die Kirche. Oder zumindest zur Kirche. Grafarkirkja gilt als die älteste Torfkirche Islands. So viele kleine interessante Details finden sich drinnen und draußen, und ganz interessant: Ein Wall auf Torf zieht sich auch um den kleinen Kirchhof mit Friedhof. Für Ihren Weg nach Akureyri wählen Sie heute entweder weiter die Ringstraße 1, oder nehmen die große Runde über Olafsfördur, um die ganze Küstenlinie zu erleben. Je nachdem, ob Sie mehr Zeit in der Stadt oder an der Küste verbringen möchten. Akureyri ist die Hauptstadt des Nordens und bietet, man glaubt es kaum, einen Botanischen Garten. Weithin sichtbar ist die moderne Kirche mit ihren Zwillingstürmen. Von dort aus haben Sie eine gute Aussicht auf den Fjord. Mit Kjarnaskógur besitzt Akureyri eine Grünfläche mit über einer Million Bäume. Und wenn für Sie der Anblick von Wäldern ganz normal ist, in Island ist es immer noch eine Seltenheit, denn es wird erst wieder Zug um Zug aufgeforstet. Die ganze Route heute ist voller wunderbarer Weite. Am Horizont immer das Meer oder Berge mit Schneefetzen. Der Goðafoss liegt rechter Hand, bevor Sie Ihre Tagesetappe am Myvatn-See erreichen. 12m stürzt er in einem weiten Bogen in die Tiefe. Die letzten haidnischen Götterbilder wurden hier versenkt, daher der Name "Götter-Wasserfall".

Sie übernachten dreimal in der Region Myvatn.

logo-island.png

Spannung oder Entspannung

Walsafari oder Geothermalbad

7

Was für ein Tag steht vor Ihnen! Spannung und auch wieder Entspannung. Bei Husavik buchen Sie eine etwa 3-stündige Walsafari. In dieser Bucht halten sich die sanften Giganten auf, weil sie hier jede Menge Futter finden. Die Sichtungsrate ist enorm hoch. Die Schiffsbesitzer sind erfahren und möchten den Gästen das Bewusstsein für Wale steigern und Interesse für die Meeressäuger wecken. Die Eindrücke, die Sie auf einer solchen Tour sammeln sind einzigartig und wirken lange nach. Vervollständigen können Sie Ihr Wal-Wissen noch durch einen Besuch im Walmuseum von Husavik. Und am Hafen im Außenbereich eines Lokals oder einfach an einer Fischbude Leckereien ergattern, das ist einfach nur wunderbar. Der kleine Fischerort ist ganz entzückend. So aufregend das Ganze war, kann jetzt totale Entspannung einkehren. Besuchen Sie in Husavik das neue Geothermalbad GeoSea. In Felsen gehauene Bäder, in denen Sie das Gefühl haben, direkt ins Meer hinausschwimmen zu können. Schon lange gibt es hier warmes, mineralhaltiges Wasser, in dem die Menschen aus Husavik früher, in Fässern sitzend, ihre Knochen entspannt und Hautprobleme lindern lassen. Heute ist hier ein Thermal-Mekka von Weltruf entstanden. So lassen Sie den Tag ausklingen. Es ist bis spät abends geöffnet.

Weitere Übernachtung im Raum Myvatn.

logo-island.png
click.png
click.png

Myvatn-See, Krater, Solfatarenfelder

8

Wenn Sie die Ringstraße entlang fahren, präsentiert sich Ihnen Island schon wie eine ferne, andere Welt. Manchmal wie eine Mondlandschaft und manchmal wie ein endlos grünes Tal, an dessen Ende ein Gletscher die Welt abschließt. Nehmen Sie sich heute den ganzen Tag für kleine Details. Myvatn ist ein Pseudokrater-Gebiet. Lava und Untergrundmaterial wurden hier durch Dampfexplosionen fragmentiert und zu Kratern aufgeworfen. Der See liegt auf dem 100 km langen Krafla-Vulkansystem und bietet bizarre Landschaften. Die große Zahl verschiedener Entensorten machen das Gebiet zudem überaus interessant für Ornithologen. Die Südostseite ist voller bizarrer Auswürfe, in die man etwas hineininterpretieren kann, wie z.B. den Finger Gottes, "Guð fingur". Fahren Sie zum Lavator Dimmuborgir. Wenn Sie gar nicht selbst fahren möchten und es noch aufregender lieben, dann buchen Sie eine ganztägige Jeeptour ins Askja-Vulkangebiet, das sich nördlich des Vatnajökull 200 km lang erstreckt. Sie sind schon längst in Island mit Ihrem Herzen angekommen, aber jetzt sind sie mittendrin.

Eine weitere Übernachtung im Raum Myvatn.

logo-island.png

Ost-Island

9

Das erste Highlight des Tages zischt und blubbert. Gleich östlich vom Myvatn-See kommen Sie nach Námaskarð, ein Geothermalfeld, bekannt für seine sprudelnden Schlammbecken und dampfenden Fumarolen. Ja, es stinkt nach Schwefel, aber das vergessen Sie bald, wenn Sie durch diese extraterrestrisch wirkende Felder laufen. Es schimmert weiß-gelb, und plötzlich platzt eine tiefgraue Blase in einem Schlammtopf. Die frische Luft, die Sie bislang gewöhnt waren, kommt wieder beim berühmten Dettifoss, Europas leistungsstärksten Wasserfall. Hier verweilen Sie und lassen sich von der Gischt erwischen, wandern entlang der Schluchtenkante und werden sicher sehr lange den Jökulsà-Canyon betrachten. 

In Egilsstadir treffen Sie mit einer Kleinstadt wieder auf etwas mehr Zivilisation. Mehr Häuser, etwas zum Einkaufen und Infrastruktur. Wenn Sie noch etwas mehr wollen, die Tage im Sommer sind ja lang, dann machen Sie noch einen Abstecher nach Seydisfjördur ganz im Osten, wo der Hafen für die Fähre aus Dänemark und von den Färöer Inseln anlegt. Die kleine blaue Kirche dort ist sehenswert.

Übernachtung in Egilsstadir.

logo-island.png

Südküstenabenteuer

10

Es hört einfach nicht auf, schön zu sein. Das haben Sie sich aber auch verdient. Im Osten Islands lebt eine Rentierherde von etwa 3000 Exemplaren. Quasi Einwanderer aus Norwegen, wie damals die Wikinger auch. Rund um Djupivogur kommen Sie manchmal je nach Jahreszeit direkt in die Täler der Ostfjorde. In diesem Ort hat man übrigens 34 riesige Eier aufgestellt. Das Werk eines örtlichen Künstlers stellt die Verbundenheit der Menschen hier mit der Region dar. Die Eier unterscheiden sich in Farbe und Form. Jetzt sind Sie dran. Welches ist das Ei eines  Papageitauchers und welches das Ei eines Spechts?

Übernachtung im Raum Höfn.

logo-island.png

Traumort Gletscherlagune

11

Gleich am Morgen ein Abenteuer zum Verrücktwerden? Kein Problem. Es ist nicht weit bis zur Gletscherlagune Jökulsarlon. Ein Ausflug durch die Lagune mit dem Amphibienfahrzeug ist ganz sicher mit das Beeindruckendste, das Sie in Island erleben. Ein Guide ist dabei und erzählt über die Gletscher, wie sie kalben, wohin sie wandern und lässt Sie ganz bestimmt auch das Gletschereis schmecken. Es knackt überall, hier und da tauchen Robben auf und auch Papageitaucher. Die abgebrochenen Gletscherstücke dümpeln, aber immerhin noch mit 9/10 ihres Ausmaßes unter Wasser allmählich Richtung Meer. Versuchen Sie jetzt schon, sich die Stille vorzustellen, die dann durch dieses Knacken und manchmal heftige Abbrüche unterbrochen wird. Sie werden sehr stimmungsgeladen die Weiterreise antreten, und da folgt auch schon die nächste Besonderheit. Bei Vik müssen Sie an den Reynisfjara Strand. Tief schwarz, mit Felsen, die beständig weiter vom Wasser ausgehöhlt werden, Felsnadeln im Meer und immer die Vestmänner-Inseln im Blick. Wenn es bislang noch nicht passiert ist, hier werden Sie sich in Island verlieben. Diese Ausblicke, diese Weite und unglaublich geformte Küste. Hier sind Orte, die sich in Ihre Träume eingraben. Orte zum absoluten Wohlfühlen.

Übernachtung im Raum Vik/Holt.

logo-island.png

Golden Circle

12

Island gibt sich heute nochmal richtig Mühe, damit Sie es auch nicht vergessen. Die Route "Golden Circle" beinhaltet Sehenswürdigkeiten, die für Island absolut typisch sind, und das ist der Geysir Strokkur, die Erdspalten, wo die Kontinentalplatten auseinander driften und der riesige mehrstufige Wasserfall Gullfoss. Im Thingvellir Nationalpark ist die Felslandschaft dramatisch. Die Täler und Spalten teils mit Wasser angefüllt. Hier tagten die Wikinger, besprachen und sprachen Recht. Zwischen Felsen, in denen per Echo die Nachricht des Sprechers perfekt weitergetragen wurde. Probieren Sie es aus, wenn Sie etwas Wichtiges zu sagen haben.

2 Übernachtungen in Reykjavik.

logo-island.png

Reykjavik und die Blaue Lagune

tag13_edited.png

In Reykjavik schließt sich der Kreis. Wir buchen Ihnen hier die letzten Nächte entweder in der Innenstadt ein, wenn Sie gern etwas Stadterkundung betreiben möchten, oder aber näher am Flughafen, so dass Sie den letzten Tag in der berühmten Blauen Lagune entspannen. So erwärmt für hoffentlich noch viele schöne Reisen endet Ihr Island-Abenteuer.

Übernachtung in Reykjavik oder Keflavik.

logo-island.png
 

Heimreise

tag14_edited.png

Rückgabe Ihres Mietwagens am Flughafen und individuelle Heimreise.

logo-island.png
island-umriss.png

1706

ab €

REISETERMINE

Tägliche Anreise möglich

Pro Person bei mind. 2 Personen im Doppelzimmer / je nach Saisonzeit (Preisbeispiel: Mai)

Ihr Reisepreis ist abhängig von der Personenzahl, Unterkunftsart, Verpflegung und Größe des gewünschten PKW.

Hotelkategorie gemischt: 3-4 Sterne und Gästehäuser

LEISTUNGEN

  • 13 Übernachtungen in Mittelklassehotels oder Gästehäusern (3-4- Sterne)

  • Mietwagen der Kategorie Allrad (Suzuki o.ä.) ab/bis Keflavik Flughafen inkl. Airport-Übernahmegebühr | 1.-14. Tag

  • Fahrt mit dem Amphibienfahrzeug über die Gletscherlagune

  • Eintritt GeoSea-Thermalbad

  • Detaillierte Reiseunterlagen / Tourenmaterial

  • Infos/Tipps zu weiteren Ausflügen und Restaurant-Tipps

ZUBUCHBARE LEISTUNGEN

  • Andere Mietwagenkategorie (größer, Automatik usw.)

  • Unterbringung in anderen Unterkunftskategorien (Auf- oder Minderpreis)

  • Bootstouren, diverse Eintritte

  • Verlängerungsnächte

  • u.v.m.