Foto credit: Tourism Ireland | Chris Hill

Dublin und der Osten

7 Tage | 6 Nächte

Diese Reise bietet Ihnen einen interessanten Kontrast zwischen der quirligen Hauptstadt Dublin, mit ihrer Pub-, Kunst- und Kulturszene und dem ländlichen, idyllischen Osten. Hier reihen sich Highlights aneinander, die typischer für Irland nicht sein könnten: Klosteranlage Glendalough, Powerscourt Gärten und die Wicklow Mountains.

Irlands Westen
1/10

Foto credits bei Mouseover

Ihr Reise-Erlebnis

Dublin | Powerscourt Estate | Newgrange | Trim Castle | Wicklow Mountains | Altamont Gardens | Glendalough

Erste Begegnung mit Dublin

tag1_edited.png

Jetzt sind Sie endlich und wirklich da. Gelandet in Dublin und bestimmt voller Vorfreude, was Sie in den nächsten Tagen erleben werden. Mit dem Linienbus sind Sie in einer guten halben Stunde im Zentrum und gehen nur noch einen kurzen Weg bis zu Ihrem Hotel (Academy Plaza o.ä.). Stürzen Sie sich gleich in die Stadt. Zum Auftakt empfehlen wir einen ersten Rundgang am Fluss Liffey entlang. Zwischen der ikonischen Ha´penny-Brücke und den Docklands lässt es sich gut orientieren, was die Stadt zu bieten hat. Am Custom House vorbei halten Sie einen Moment inne am "Famine Memorial", ein zwar trauriges, aber beeindruckendes Bildhauerwerk zur Erinnerung an die große Hungersnot. Nach Osten reicht der Blick in die Docklands, die wie in vielen Städten mit modernen Umbauten aufgemotzt werden. Ihr Spaziergang geht am Trinity College vorbei, das Sie sich an einem anderen Tag genauer anschauen, durch den Bezirk Temple Bar, der berühmt ist für seine Pub-Szene. Hier bleiben sie bestimmt auch hängen auf ein Bier, sorry, ein Guinness selbstverständlich. Über die Ha´penny-Brücke geht es zurück zum Hotel. Etwa 3 km Rundgang in den Abend hinein, und Sie sind motiviert für die nächsten Tage.

Irlands Westen

Stadtrundfahrt Dublin

tag2_edited.png

Wir haben für Sie ein Hop-on-Hop-off-Ticket gebucht. Mit einer Stadtrundfahrt bekommt man den besten Überblick und entscheidet unterwegs, was man sich genauer ansehen möchte. Das Ticket gilt den ganzen Tag. Besuchen Sie die weltberühmte Bibliothek im Trinity College, wobei auch die weitläufigen parkähnlichen Flächen innerhalb des Geländes sehenswert sind. In der Bibliothek ist eine wertvolle Kostbarkeit aufbewahrt, oder eigentlich zwei: Das prächtige Book of Kells, eine von Mönchen illustrierte Handschrift aus dem 8./9. Jahrhundert und ein überragendes Beispiel für die Buchmalerei auf den Inseln. Dann gibt es noch die älteste irische Harfe, mutmaßlich jene des irischen Hochkönigs aus dem 11. Jahrhundert. Ob das stimmt? Oder ist sie erst später gebaut worden? Egal, es ist die älteste und eines der Nationalsymbole des Landes. Ihr nächster Stopp sollte dann das georgianische Viertel im Süden der Stadt sein, denn hier finden sich viele kleine Rasenanlagen, einst exklusiv für die Bewohner, deren Häuser zwar prachtvoll waren, aber keinen Garten besaßen. Die Häuser sind einheitlich-elegant und unterscheiden sich aber gewaltig in ihren farbenprächtigen und unterschiedlich verzierten Türen. Zwischen geistlichen und weltlichen Institutionen wandeln Sie hin und her mit dem Besuch der St. Patrick´s  und der Christ Church Kathedrale und dem Guinness Store House. Ein leckeres, bodenständiges Pub-Food haben Sie sich am Ende des Tages verdient.

Irlands Westen

Trim Castle und Brú na Boínne

Heute sind Sie historisch unterwegs. Ihre Ausflugsziele liegen im Norden von Dublin, daher holen Sie heute am Flughafen Ihren Leihwagen ab, der bereits für Sie reserviert ist. Entlang der Ostküste mit ihren vielen Golfplätzen geht es nordwärts nach Drogheda. Hier besuchen Sie mit Brú na Boínne (Newgrange) eines der berühmtesten alten Ganggräber, vermutlich datiert es auf das Jahr 3200 vor Chr. zurück. Per Shuttlebus erreichen Sie innerhalb der Anlage die verschiedenen Grabanlagen, die stehenden Steine und ein Ringfort. Eingebettet in die liebliche Landschaft des Flusses Boyne lässt sich hier der Vormittag wundervoll mit Spaziergängen gestalten. Nachmittags besichtigen Sie Trim Castle, die gut erhaltene Ruine einer einst mächtigen Burg und übrigens Filmschauplatz von Braveheart. Ein Café für Ihren Nachmittagstee, das muss in Irland immer sein, finden Sie hier auch. Nach der ländlichen Idylle erwartet Sie in Dublin wieder eine lebhafte Abendszene.

Irlands Westen

Gartenpracht Powerscourt Estate

tag4_edited.png

Ihr Programm für heute ist wahrhaft gigantisch-idyllisch-wunderprächtig. Sie fahren raus an den Rand der Wicklow Mountains und verbringen den Tag im Powerscourt Estate. Wenn Sie zunächst durch das kleine, bunte Dörfchen Enniskerry fahren, ist noch nicht zu erahnen, was nach diesem Kleinod hinter der nächsten Ecke für ein riesiges Anwesen auftauchen wird. Die Anfahrt zu solchen "Estates" wird oft sehr spannend gemacht, denn man durchquert erst ein langes Wiesen- und Waldgelände, und plötzlich steht man vor einem imposanten Herrenhaus. Doch es wird noch besser, wenn Sie dann auf der Terrasse Richtung Garten blickend stehen. Ihr Blick geht schnurgeradeaus auf einen Berg zu, der wie ein Zuckerhut aussieht und wie zufällig dort am Ende der Sichtachse steht. Es ist natürlich geplant. Nach dem Muster englischer Gärten sieht alles wie zufällig in die richtige Richtung gewachsen aus, aber alle Perspektiven sind ausgeklügelt gewählt. So auch die Anlage dieses Gartens. Hier können Sie sich den ganzen Tag austoben, spazieren gehen, dann auf der Terrasse den obligatorischen Tee nehmen und durch das Gelände zum Wasserfall laufen. Und ehe Sie denken, wir hätten es vergessen: In Irland gibt es natürlich Whiskey, den mit dem zusätzlichen "E" für "Excellence". Lassen Sie das mal nicht die Schotten hören! Doch machen Sie sich selbst ein Bild und besichtigen die Powerscourt Destille.

Rückfahrt nach Dublin.

Irlands Westen
noch-eine-idee-klick.png

Wicklow Mountains mit Glendalough

tag5_edited.png

Irland ohne Klosteranlagen, dass geht gar nicht. Deswegen fahren Sie heute nach Glendalough. Und was für eine tolle Anreise es dorthin ist! Durch die Wicklow Mountains, eine hügelige Heide- und Moorlandschaft, kommen Sie in das Tal, in das sich einst der Heilige Kevin vor den Avancen einer Frau rettete und seine dort bezogene Höhle nicht mehr verließ. Fantastische Spazierwege, übrigens auch vorbei an der Einsiedelei, bieten Ihnen Ausblicke auf typisch Irisches: Klosterruine, Rundturm, keltische Hochkreuze, zwei Seen und ein idyllischer Flußlauf.

Ihr Rückweg kann dann am Guinness-See, dem Lough Tay, vorbeiführen. Dieser in Privatbesitz und leider nicht mit Guinness gefüllt, hat aber seinen Namen von der ehemaligen Besitzerfamilie, der Brauerei-Dynastie. Von einem Aussichtspunkt aus bietet sich allerdings ein sehr schönes Panorama.

Am letzten Abend sollten Sie sich in Dublin noch einmal ins Viertel Temple Bar stürzen. Ein letztes Guinness, oder geht da noch mehr? Sie könnten ja noch länger bleiben.

Irlands Westen

Irlands Pferde - Irlands Gärten

tag6_edited.png

Neben den vielen Schafen ist Irland eigentlich auch nicht ohne Pferde denkbar. Der Reitsport und die Zucht spielen hier eine ganz große Rolle, daher legen wir Ihnen heute das Irische Nationalgestüt ans Herz. Auf nach Kildare. Vor etwas über hundert Jahren gründete Colonel Walker hier ein Gestüt, das noch heute berühmte Rennpferde hervorbringt. Eine Führung durch das Geländer bringt Ihnen näher, was man über Pferde und die irischen Pferdenarren wissen möchte. Der Gründer hatte ebenfalls eine Vorliebe für Fernöstliches und legte daher auf dem Gelände auch noch einen japanischen Garten an, der ebenfalls heute eine Berühmtheit ist. Neueren Datums ist der St. Fiachras Garten, eine Hommage an die irische Landschaft, wie sie im Urzustand einmal war: Wasser, Felsen, die natürliche Schönheit der Wälder, Wasserfälle und Bäche. Der ganz große Gartenfan unter Ihnen wird dann gern noch die Altamont Gardens besuchen als Alternative zu einem restlichen Nachmittag in Dublin.

Irlands Westen

Heimreise

Schade, schon vorbei. Wir hätten da aber noch eine Idee: Bleiben Sie einfach noch eine paar Tage länger. Die Westküste ist bestimmt noch etwas für Sie, und wir haben eine herzliche Empfehlung für ein tolles Gästehaus dort.

Irlands Westen
 
landkarte-irland-blau_edited.png

577

ab €

REISETERMINE

Tägliche Anreise möglich

Pro Person bei mind. 2 Personen im Doppelzimmer / je nach Saisonzeit (Preisbeispiel: Mai)

Ihr Reisepreis ist abhängig von der Personenzahl, Unterkunftsart, Verpflegung und Größe des gewünschten PKW.

Hotelkategorie gemischt: 3-4 Sterne

LEISTUNGEN

  • 6 Übernachtungen im Raum Dublin inklusive Frühstück (Auf Wunsch Hotel auf dem Land)

  • Mietwagen der Kategorie A (Corsa o.ä.) ab/bis Dublin Flughafen inkl. Airport-Übernahmegebühr vom 3.-7. Tag

  • Eintritt Powerscourt Gardens (Wasserfall extra)

  • Eintritt Bibliothek Trinity College

  • 24-Stunden-Hop-on-hop-off-Ticket Dublin

  • Detaillierte Reiseunterlagen / Tourenmaterial

  • Infos/Tipps zu weiteren Ausflügen und Restaurant-Tips

ZUBUCHBARE LEISTUNGEN

  • Größerer Mietwagen

  • Unterbringung in anderen Unterkunftskategorien (Auf- oder Minderpreis)

  • Verlängerungsnächte

  • u.v.m.

hochlandrinderelphin.JPG

Das könnte Sie auch interessieren