12 Nächte

STADT | FLUSS | HIGHLANDS

1/6
Edinburgh und die Highlands

Pittoreske Hafenörtchen im Kingdom of Fife, Weiße Dörfer am Loch Tay, Highland-Atmosphäre rund um den Loch Lomond, Historische Orte wie Stirling Castle und die wunderbare Hauptstadt Edinburgh. Dazu Naturerlebnisse am Meer mit der Basstölpelkolonie Bass Rock. Was für eine tolle Mixtur bei nur zwei Standorten!

1     Individuelle Anreise nach Argyll

Nach einer nächtlichen Überfahrt sind Sie nun also angekommen im englischen Newcastle-upon-Tyne. Die Fähre legt morgens gegen 9:15 h an, so daß Sie auf Ihrem Weg nach Norden noch einige Highlights unterwegs mitnehmen können. Es bietet sich Alnwick Castle an, Filmlocation für das Quidditch-Spiel in Harry Potter. Die Route führt dann immer parallel zum Meer weiter nach Norden. Bald kündigt sich Edinburgh an, das eingebettet liegt in erloschene Vulkanhügel. Wenn Sie dann links der Autobahn die gigantischen silbernen Statuen der Kelpies sehen (Wassergeister in Pferdegestalt), dann haben Sie schon über 2/3 der Strecke geschafft. Verabschieden Sie sich nun allmählich von der Autobahn, denn ab jetzt gibt es für den Rest der Reise so gut wie nur schöne Landstraße. Die Familie, die die Chalets betreibt, wird Sie bereits erwarten und für die kommenden Tage auch ganz sicher mit guten Ausflugstipps versorgen.

5 Übernachtungen in einem Chalet im Raum Taynuilt/Oban.

2-3   Aufenhalt und Ausflüge vor Ort

Nachdem Sie sich am ersten Tag vielleicht erst einmal mit der Gegend vertraut machen und überall herrliche Panoramen erleben, wie z.B. die wunderschöne Aussicht auf den Ben Cruachan, können Sie sich dann an einige fantastische Ausflüge machen.

Wir empfehlen eine Farht zum Inveraray Castle (Filmlocation Downton Abbey), der wahrhaft imposante Sitz des Clans Campbell. Im gleichnamigen kleinen Örtchen kann ein altes Gefängnis besichtigt werden. Hier erwacht durch lebensgroße Figuren und Charaktere das zum Leben, was einem im 19. Jahrhundert im Gefängnis blühen konnte. Oftmals waren die Insassen erst 7 Jahre alt, bei Bestrafungen gab es kein Jugendschutzgesetz. Ein Museum zum Anfassen - aber dann glücklicherweise auch wieder zum normalen Herausgehen. Der Besuch von Inveraray lässt sich, wenn Sie den Tag weiter füllen möchten, gut kombinieren mit einer Rundfahrt über das Hafenstädtchen Oban (Einkaufsmöglickeiten, tolle Fischlokale und eine Whiskydestille) und die Gärten von Arduiane.

Schottlandexperte Reisebüro Quiatek

4    Hogwarts Express | Jacobite Steamtrain

Heute, oder auf Wunsch an einem anderen Tag in der Region, machen Sie einen Ausflug nach Fort William, das zu Füßen des Ben Nevis, Großbritanniens höchstem Berg liegt. Besteigen Sie den Jacobite Steam Train und erleben Schottland auf Schienen und vor allem über das wohl berühmteste Viadukt Europas, das Glenfinnan Viaduct. Dieses, so wie auch der Zug selbst, erinnert an den Hogwarts Express aus Harry Potter. In Mallaig, an der Küste mit der Isle of Skye gegenüber, haben Sie Pause und nehmen den Mittagszug zurück. Nach Rückkunft in Fort William geht es zurück zur Unterkunft. Auch wenn Fort William eher nur nicht so hübsche Ausgangsbasis ist, wird der Tag mit der gesamten Zugstrecke auf jeden Fall ein Highlight sein.

Schottlandexperte

5     Ausflug Tal von Glencoe

Sie wollen traumhafte, weite Landschaft? Sie bekommen Sie. Heute wieder geballt, denn das Tal von Glencoe kann mit Fug und Recht als eines der Traumtäler Schottlands bezeichnet werden. Wanderungen bieten sich an, und wir halten Tipps dafür bereit. Warum nicht zwischendurch im Ballachulish Hotel auf einen Tee mit Ausblick auf den See einkehren? Hier sieht es urgemütlich und ein bisschen gespenstisch aus. Dann sagen wir mal weiter gar nichts, denn Sie sollten Glencoe still genießen und vielleicht einmal in sich gehen und ein wenig schottische, wahrhaft dramatische Geschichte ins Gedächtnis rufen. Hier im Tal passierte Furchtbares, von dem der Reisende heute nicht annähernd eine Idee hat. Dann folgen Sie dem Flußlauf des River Orchy, vorbei an Wasserfällen und mit Blick auf die Berge.

Glencoe (P. Amling)

6     Ortswechsel: Cairngorm Mountains

Da sind Sie kaum nach Osten unterwegs, schon steht eine pittoreske Burgruine am Weg. Fotostopp beim Kilchrun Castle. Durch das nördliche Ende des schönen Trossachs Nationalparks erreichen Sie Killin beim Loch Tay. Hier müssen Sie einfach halten, der Fluß Dochart, der hier tost und die Steine blank poliert hat, dann unter einer Brücke in den Wald verschwindet, wird Ihnen gar keine Wahl lassen, so schön ist es hier. Bei der Lachsräucherei hinter dem urigen Lokal am Fluß sollten Sie vielleicht einen Einkauf für Ihr Abendessen riskieren.

Dann geht es weiter nach Kenmore, ebenfalls am Loch Tay gelegen. Ganz in der Nähe befindet sich das Highland Safari Center zusammen mit dem Rotwildzentrum. Sollte gerade eine Jeep-Safari passen stattfinden, dann buchen Sie doch hier eine Tour über Stock und Stein, zusammen mit einem Ranger. Wenn Sie einen kleinen Umweg von 60 km nicht scheuen, schauen Sie auf jeden Fall beim Herzog von Atholl vorbei. Ok, der lebt in Südafrika, aber sein Anwesen, Blair Castle, ist fest im riesigen waldreichen Gelände eingepflanzt und leuchtet schon aus der Ferne mit seinem weißen Gemäuer. Hier ist noch Europas einzige legale Privatarmee beheimatet, die allerdings heute nicht mehr für die Bewachung des Hausherren zuständig ist.

Über Dalwhinnie (Whiskydestille) erreichen Sie schließlich Aviemore. Ein Highland-Städtchen mit einer relativ hohen Unterkunftsdichte, aber lagemässig für Sie der beste Ausgangspunkt für Unternehmungen.

3 Übernachtungen im Raum Aviemore/Newtonmore

7+8   Ausflüge vor Ort

Wieder einmal könnte der Tag nur zum Wandern und Seele baumeln lassen sein. Oder aber Sie stürzen sich gleich in eine Quad-Tour auf dem nahe gelegenene Rothiemurchus Estate. Mit einem Guide geht es über das riesige waldreiche Geländer und vorbei an der Hochlandrinderwiese. Ein herrliches Abenteuer für die ganze Familie. Im Café des Anwesens belohnen Sie sich anschließend mit einer guten Tasse Tee (schottischen natürlich!) und ein paar leckeren Scones mit viel Sahne (vielleicht).

Ein anderer Tag führt Sie sicher nach Cawdor Castle, das vielleicht mit seinem sensationellen Garten noch mehr besticht als mit den Räumen. Eine Burg im für Schottland so typischen Baronialstil, das gehört auf jeden Fall zu Ihrer Reise. Diese Tour lässt sich wieder wunderbar kombinieren mit der berühmten Speyside, wo Schottland zahlreiche Destillen aufweisen kann.

logo-schottland-ohne-hintergrund.png
Elphin Rare Breeds Farm

9    Aviemore - South Queensferry

Die Route zurück in den Süden sollten Sie durch die Royal Deeside nehmen. Hier kommen Sie in königliche Gefilde, denn hierher zieht es seit Queen Victoria die Königliche Familie in den Sommerurlaub. Schloß Balmoral liegt auf dem Weg, allerdings gut versteckt (natürlich). Dafür ist die kleine, hübsche Kapelle Crathie Kirk meist geöffnet und verprüht ebenfalls royales Flair. Hinter Braemar, das für die Königlichen Hochlandspiele im September bekannt ist, kommen Sie durch eines von Schottlands Skigebieten. Übrigens sollte man spätestens an dieser Stelle noch einmal daran denken, dass man in Schottland alle Jahreszeiten an einem Tag erleben kann, wobei Schnee im Juli allerdings doch eher unwahrscheinlich ist. Dennoch gilt der Satz: Ist das Wetter schlecht - warte einfach 5 Minuten. Und bei einer Tagesetappe von knapp 200 km haben Sie sehr viel mehr als diese 5 Minuten. Bei Blairgowrie hat Sie ein wenig mehr Infrastruktur wieder eingeholt. Hier können sie nochmal einkaufen gehen. Aber auch so mancher niedliche Farmshop unterwegs bietet gute Produkte, frisch und mit herzlichem Service verkauft.

Noch ein kleines technisches Highlight zum Schluss? Dann statten Sie dem Museum mit alten Doppeldeckerbussen einen Besuch ab.

4 Übernachtungen in einer Ferienwohnung.

Route

visitscotland_35661265317.jpg

10-11   Ausflüge ab South Queensferry

Sie sind wieder im urbaneren Süden angekommen. Doch keine Sorge, auch hier geht es einigermaßen beschaulich zu, und an diese Mentalität sollten Sie sich in der Zwischenzeit gewöhnt haben. Vieles ist entspannter und mit Geduld kommt man oft viel weiter.

Auch South Queensferry ist ein überschaubarer kleiner Ort, wundervoll am Forth Fjord gelegen und ein perfekter Ausgangsort für Erkundungen von Edinburgh einerseits und dem Kingdom of Fife, Schottlands Korn- und Gemüsekammer, andererseits. In den kommenden Tagen empfehlen wir Ihnen auf jeden Fall die Bootstour "3 Bridges", die direkt im Ort startet und unter anderem zur kleinen Insel Inchcolm führt, wo Sie auch aussteigen dürfen. Hier ist ein Tummelplatz für Seevögel und Robben. Bänke rund um die Abteiruine laden zu einem Picknick ein. Mit Blick aufs Wasser, und auf die Ruine, und viel Wiese, und überhaupt - hier ist es einfach nur schön!

Ein anderer Tag führt Sie in das Kingdom of Fife, so heißt die Region nördlich von Edinburgh jenseits des Forth Fjordes. Hier wimmelt es nur von historisch wertvollen Plätzen. In St. Andrews, Universitätsstadt und Golf-Mekka gehört ein Spaziergang auf dem Gelände der Kathedralruine dazu, ein herrliches Plätzchen am Meer. Übrigens verfügt St. Andrews, Sie mögen es noch nicht glauben, über einen fantastischen, kilometerlangen Sandstrand. Wenn Sie es noch ein bisschen einsamer haben möchten, fahren Sie raus bis zum Naturreservat von Tentsmuir. 

In Falkland lockt der Falkland Palace, in dem einst Mary Queen of Scots Tennis zu spielen pflegte, und das Schloss verfügt auch demnach über einen der ältesten Tennisplätze. Fans der Zeitreise-Serie Outlander kommen voll auf ihre Kosten und werden sofort erkennen, dass der Dorfmittelpunkt mit dem Brunnen die Anfangsszene der Serie darstellt.

Die Küstenorte von East Neuk, Pittenweem, St. Monans oder Anstruther sind pittoresk und bieten eine stattliche Zahl an guten Fischlokalitäten. Im verwunschenen kleinen Culross, wo wahrlich die Zeit stehen geblieben ist, bestaunen Sie wirklich hübsche Häuser, und im Balgove Larder kaufen Sie wieder etwas Leckeres zum Abendessen ein.

Edinburgh heben Sie sich für den letzten Tag auf und fahren mit dem Linienbus in die Stadt. Was hier das absolute Must-See ist, verraten wir Ihnen natürlich auch noch zu gegebener Zeit.

Wie wäre es zum Abschluß der Reise mit einem Sundowner auf der Terrasse am Orocco Pier in South Queensferry? Die Sonne geht unter, färbt den Himmel üblicherweise wundervoll ein, und Sie stellen sich vor, wie es wäre, wenn Sie noch etwas länger gebucht hätten.

stmonans-kenny-lam.jpg

12    Individuelle Heimreise