Foto credits: Tourism Ireland (Fotgrafen siehe Mouseover)

BenBulben Sligo

Irlands Westen

Ein Stück Wild Atlantic Way

9 Tage | 2 Standorte

Erfahren Sie einen Teil des über 2000 km langen "Wild Atlantic Way", die außergewöhnliche Route immer an der zerklüfteten Westküste Irlands entlang. Klippen, Strände, Leuchttürme und heilige, aber auch heidnische Stätten liegen am Weg.

Eine Panorama-Tour der Extraklasse mit nur 2 Standorten für eine entspannte Reise.

Irlands Westen
1/10

Foto credits bei Mouseover

Ihr Reise-Erlebnis

Ballyvaughan - Galway - Cliffs of Moher - Burren - Connemara - Loop Head - Pollock Holes - Donegal - Glencolumbkille - Lough Eske - Slieve League

Ankommen und sich wohlfühlen

tag1_edited.png

Nun sind Sie also gelandet. Ihren Leihwagen haben wir bereits für Sie gebucht, so kann es zügig losgehen. "Go West" heißt es sofort, ab in den Wilden Westen. Die Landschaft ist hier beeindruckend rau und strahlt eine besondere Atmosphäre aus. Wie wäre es, am Abend schon im Dorf in einem Restaurant mit Blick auf das Meer zu speisen? Ein frischer Fisch aus dem Atlantik?

7 Übernachtungen in oder bei Ballyvaughan.

Irlands Westen

Karstlandschaft Burren erkunden

tag2_edited.png

Haben Sie auch schon einmal davon geträumt, auf dem Mond zu wandern? So weit müssen Sie gar nicht reisen, denn eine mondähnliche Landschaft ist gleich um die Ecke. Der Burren ist eine Karstlandschaft und ein preisgekrönter Geo-Park. Graue Felsen soweit das Auge reicht, immer wieder mit tiefen Einschnitten, aus denen wie durch ein Wunder saftige Blumen sprießen. Wer hätte das gedacht in einer solch kargen Landschaft. Felsen können durchaus fruchtbar sein. In früheren, eher brutalen Jahrhunderten beklagte einmal jemand,  es gäbe nicht einmal einen Baum, um jemanden aufzuhängen und keine Erde, um ihn zu begraben, aber dennoch grast hier fettes Vieh.

Plötzlich taucht er auf, genauso grau und je nach Lichtverhältnissen nicht sofort zu entdecken: Der Poulnabrone Dolmen, ein Jahrtausende altes Megalithgrab. Der Geo-Park zieht sich bis zum Meer hin, wo Sie heute noch die Klippen von Moher besuchen. Lassen Sie Ihren Blick in der grandiosen Aussicht aufs Meer bis zum den Aran Inseln ertrinken. Ein perfekter Tag an der frischen Luft. Lassen Sie sich für den Abend einen Tipp zum Essen von Ihrem "Reiseverführer" geben, aber besonders auch Ihr Gastgeber hat die aktuell guten Empfehlungen parat.

Irlands Westen

Einmal Leuchtturm und zurück

Sie sind am Meer! Sie wollen den Wind in den Haaren spüren und ganz viel Freiheit. Dann bleiben Sie doch noch ein wenig auf der Küstenroute und besuchen heute den Süd-West-Zipfel der Grafschaft Clare, Loop Head und den Leuchtturm, der wie am Ende der Welt zu stehen scheint. Hier macht der berühmte Wild Atlantic Way seinem Namen alle Ehre. Die Klippen sind einfach dramatisch, aber es gibt auch ein paar sehr schöne Sandstrände. Baden im irischen Atlantik? Warum nicht? Erfrischend ist es allemal.

Die Landratten unter Ihnen bleiben einfach so lange, bis das Staunen ein Ende hat (also quasi für immer), und wen es aufs Meer hinaus zieht, dem empfehlen wir einen Bootsausflug mit Delfinbeobachtung. Irlands längster Fluss, der Shannon mündet hier ins Meer, und von hier startet ein Boot raus zur Wildlife-Tour.

Irlands Westen

Connemara

tag4_edited.png

Zwischen Lough Corrib und dem Atlantik liegt Connemara, ein beeindruckendes Heide- und Moorgebiet, das nordwärts mit hohen Bergen bestückt ist. Mit dem Connemara Nationalpark hat man sich zur Aufgabe gemacht, den Besucher über die wundervolle Flora und Fauna zu informieren und diese zu erhalten. Im Park leben die berühmten Connemara Ponies, Kaninchen, Rotfüchse und Baummarder. Zahlreiche Vogelarten können gesichtet werden, und das einst ausgerottete Rotwild wird wieder angesiedelt. Der Frühling bringt wild wachsenden, violett blühenden Rhododendron. Umrunden Sie über Clifden und die pittoreske Kylemore Abtei die Berggruppe der Twelve Bens.

Dies wird ein Tag mit einer gewissen Portion an Mystik und einer Kamera voller Bilder in entspannender Einsamkeit. Wenige Menschen, viel Natur - und Sie.

Irlands Westen

Nordwärts nach Donegal

tag5_edited.png

Heute machen Sie sich auf in den Norden. Noch ein kleiner Fotostopp am Dunguaire Castle für einen letzten Blick über die Bucht, und dann gönnen Sie sich ein kurzes Stück "Motorway". Irland ist ein katholisches Land mit vielen heiligen Stätten. An der Basilika von Knock, die durch eine Marienerscheinung zum Wallfahrtsort wurde, kommen Sie vorbei. Die moderne Basilika aus den 1970er Jahren beinhaltet ein Mosaik aus 1,5 Mio. Steinen, die die Erscheinung darstellen.

Mit Sligo erreichen Sie dann eine größere Stadt und mögen vielleicht ein bisschen bummeln und schauen, was irische Geschäfte bieten. Kaum aus Sligo raus, ist schon das Wahrzeichen der Grafschaft zu sehen: Ben Bulben, ein Tafelberg. Zu Ehren des berühmten irischen Schriftstellers nennt man die Region "Yeats Country", und in Drumcliff liegt William Butler Yeats begraben. Bis Donegal bleiben Sie jetzt wieder an der Küste, auf dem Wild Atlantic Way. Machen Sie Rast bei Grange und besuchen die Bio-Farm, wo Sie in hausgemachten Backwaren schwelgen können. Den Ben Bulben im Blick schmeckt der Kuchen nochmal so lecker. Für eine fantastische Bilderbuchkulisse machen Sie einen Abstecher zum Ferienort Mullaghmore, genießen erst einen kleinen Spaziergang am Sandstrand, um dann hinter dem Ort gleich zwei atemberaubende Aussichten präsentiert zu bekommen: Das über die interessanten Felsen rauschende Meer zur einen und Classiebawn Castle mit Ben Bulben im Hintergrund auf der anderen Seite.

Durch das bunte Städtchen Ballyshannon erreichen Sie schließlich Donegal.

4 Übernachtungen im Raum Donegal.

Irlands Westen
Galway
Irlands Westen

Es ist kein Traum - Es ist Donegal

tag6_edited.png

Jeder Reisende hat seine Lieblingsstrecke auf dieser Route. Unsere ist die Runde von Donegal über die Slieve Leagues nach Glencolumbkille. Rucksack mit ein paar Snacks einpacken und los geht´s. Sie werden Ihren Lieblingsplatz schon finden, und wenn das Wetter es gut meint, wird Ihr Mittagspicknick ein Traum. Vielleicht wird dieser am Malin Beg wahr, einem der schönsten Strände am Wild Atlantic Way.  Oder bei den Slieve League Klippen, hoch oben mit Blick in die Ferne. In Glencolumbkille scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Es gibt ein kleines Folk Museum und Landschaft, Landschaft, Landschaft. In einer schmalen Kurve wird die Geschwindigkeit auf 80 km/h begrenzt, und man fragt sich, wie man hier überhaupt 40 km/h schafft. Einer der irischen Nationalheiligen, Columba, lebte hier, bevor er nach Iona ging. Der Ort muss damals nicht weniger abgelegen gewesen sein als heute. Die Glen Bucht hat wieder dieses Traumpanorama, das sich ins Herz bohrt. Suchen Sie sich eine Bank zum Entspannen - ach was, ein dicker Stein genügt auch. Fühlen Sie vollkommene Freiheit an der frischen Atlantikluft.

Galway

Wandern im Glenveagh Nationalpark

Erobern Sie heute zu Fuß Irlands größten Nationalpark, Glenveagh. Es gibt Wanderwege für alle Ansprüche. Eine kleine Wohlfühl-Wanderung am See entlang mit dem Schloss und seinem Garten als Highlight, sowie auch anspruchsvollere Bergwanderungen. Es ist für jeden etwas dabei in diesem großen Areal. Glenveagh Castle ist im 19. Jahrhundert so gebaut worden, wie man sich in der Viktorianischen Zeit einen romantischen Hochland-Rückzugsort vorgestellt hat, Spuk inklusive. Das Schloss ist aus einem örtlichen Granit, der silbern schimmert, wenn die Sonne darauf fällt. Die Gärten sind ein Meisterwerk der Gartenbaukunst, weil hier aus einem rauen Granitgelände und Naturchaos eine geordnete blühende Idylle erschaffen wurde. Erleben Sie hier die Rhododendronblüte von Ende März bis Ende Mai und im Sommer die Farbenvielfalt innerhalb des ummauerten Gartens.

Das nordirische Derry liegt gar nicht weit entfernt. In dieser Stadt ist deutlich und ein wenig schaurich-eindrucksvoll zu sehen, was die Trennung zwischen den Unionisten und Nationalisten bedeutete (und noch immer bedeutet).

Irlands Westen
Anschluss Nordirland

Zurück nach Dublin

In Abhängigkeit davon, wann Ihr Rückflug geht fahren Sie nun zurück nach Dublin und können noch einen Abstecher zum imposanten Trim Castle machen. Dann geben sie Ihren Leihwagen am Flughafen ab. Oder nicht? Bleiben Sie noch ein wenig hier. Dublin lohnt sich auch noch.

Irlands Westen
 
landkarte-irland-blau_edited.png

799

ab €

REISETERMINE

Tägliche Anreise möglich

Pro Person bei mind. 2 Personen im Doppelzimmer / je nach Saisonzeit (Preisbeispiel: Mai)

Ihr Reisepreis ist abhängig von der Personenzahl, Unterkunftsart, Verpflegung und Größe des gewünschten PKW.

Hotelkategorie gemischt: 3-4 Sterne

LEISTUNGEN

  • 4 Übernachtungen in sehr guten Gästehaus in/bei Ballyvaughan

  • 4 Übernachtugen in einem Gästehaus oder Hotel im Raum Donegal

  • 8x Frühstück

  • Mietwagen der Kategorie A (Corsa o.ä.) ab/bis Dublin Flughafen inkl. Airport-Übernahmegebühr | 1.-9. Tag

  • Eintritt Cliffs of Moher

  • Detaillierte Reiseunterlagen / Tourenmaterial

  • Infos/Tipps zu weiteren Ausflügen und Restaurant-Tips

ZUBUCHBARE LEISTUNGEN

  • Größerer Mietwagen

  • Unterbringung in anderen Unterkunftskategorien (Auf- oder Minderpreis)

  • Anschlussprogramm Dublin

  • Verlängerungsnächte

  • u.v.m.

Dublin Doors Tourism Ireland Tony Pleavi

Das könnte Sie auch interessieren

Foto-Credits: Alle Fotos: Visit Scotland Images