top of page
Suche

Kurz-Geschnatter: Edinburgh und Northumberland zum Advent

Heute gibt es mal Bericht über ein vergangenes Reiseziel, sondern ich möchte eines für den Winter ankündigen. Oh my God, für den Winter schon? Dezember? Jetzt schon buchen? Jahaaa! Wir haben bereits, wie immer, Vormerkungen auf unserer Liste.

Nachdem ich letzten Dezember zum wiederholten Male in Edinburgh zum Christmas Market war, dachte ich, jetzt muss mal eine Reise dahin ausgeschrieben werden.

Und zack! Da ist sie fertig.


Es ist eine Kurztour vom 14.-18.12.23, und obwohl es nicht viele Tage sind, habe ich auch ein wenig um Edinburgh herumgestrickt und noch tolle Dinge eingebastelt. So werden wir zum Beispiel einen Bummel durch das niedliche Corbridge in Northumberland machen und damit haarscharf am Hadrians Wall vorbeischrappen, dem Schutzwall der Römer gegen die Schotten.

Und wisst ihr was? Wir sind natürlich nicht solche Angsthasen wie die Römer und wagen uns über den Wall ins Schottenland hinein. Klar, Edinburgh ist ja unser nächstes Ziel.

Ach nein, fast hätte ich es vergessen: Abbotsford House, Wohn- und Schaffensort des Dichters Sir Walter Scott steht vorher noch auf dem Programm. Das ist so überaus gemütlich und wohnlich dort, man könnte meinen, Walter wäre gerade nur mal eben spazieren gegangen, frische Luft schnappen, um sich dann wieder literarisch zu betätigen.

Der Tisch ist gedeckt, wir fangen dann schonmal an. "The menu, please...!


Dann aber endlich Edinburgh. Vor den südlichen Toren habe ich ein hübsches kleines und gemütliches Hotel ausgesucht, in dem wir uns nach Ankunft erst einmal zum Abendessen im Restaurant ausbreiten. Ja, ja, wir hatten eben noch bei Walter gespeist, aber irgend eine Kleinigkeit geht immer noch rein.

In Edinburgh hat dann jeder die Qual der Wahl: Auf eigene Faust etwas unternehmen oder mit mir durch die Stadt bummeln. Mal sehen, was wir Schönes anstellen. Natürlich habe ich dazu schon etliche Ideen im Kopf, aber halt! Etwas Spannung muss noch bleiben. Ich verrate nicht alles.

Wir sind für diese winterlichen Touren immer nur eine kleine Gruppe von etwa 16-18 Personen. Wer es aber noch privater haben möchte, kann gern bei "Mellis Schottlandabenteuer" eine private Stadtführung buchen. Und wenn das alle machen.... Hey, dann habe ich frei und laufe einfach nur mit. Das ist auch mal schön!



Nach der zweiten Nacht im Hotel geht es auch schon wieder zurück. Kurztour, der Name sagt´s ja. Und dann wird es mal so richtig schrill. Kennt ihr die Delaval-Familie? Das waren in Georgianischer Zeit die Party-People Nummer 1. Eine Eintrittskarte zu einer Party auf ihrem Anwesen Seaton Delaval zu ergattern war die heißeste Sache, die man sich damals in der Society vorstellen konnte. Lust auf Skurriles, Theatralisches und Unfug musste man aber schon mitbringen, denn so mancher wachte damals in seinem Zimmer auf und fand die Möbel an die Decke getackert anstelle dass sie noch auf dem Boden standen. Und ob man noch mit seinem Schlafgewand oder ganz ohne aufwachte, das war auch die Frage.

Glücklicherweise übernachten wir dort nicht, sondern gehen nur mal gucken.

Dann geht es zurück zur Fähre, Abendessen, auf einen Absacker in die Bar und dann ins Bett. Keine Sorge, hier klaut euch keiner den Schlafanzug, und euer Koffer wird auch noch am Morgen am Boden stehen und nicht an der Wand hängen. Obwohl.... lustig wär´s schon.



71 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page